Willkommen auf der Insel Rügen
Hotline
Last Minute Preisbrecher Appartements Ferienwohnungen Pensionen Hotels
Der Schlosspark von Putbus
Die Stadt Putbus liegt im Süden der Insel Rügen und wird auch gern Fürstenstadt genannt und wurde 1810 von Fürst Wilhelm Malte zu Putbus als jüngste Residenzstadt des Nordens mit italienischem Flair gegründet.

Neben dem Circus, Anordnung der weißen Häuser im Kreis und dem Theater, ist der Schlosspark eine Sehenswürdigkeit der Stadt. Dieser ist ca. 75 ha großen und wurde einst im
französischem Stil angelegt. Bis in die 60er Jahre war das barocke Schloss das schönste Gebäude im Park. 1962 wurde das Schloss Putbus dem Erdboden gleich gemacht und nur noch die Schlossterrassen sind erhalten geblieben. Heute ist der Park als Landschaftsdenkmal unter Schutz gestellt und führt seine Besucher gern auf romantischen Wegen zu seinen dendrologischen Besonderheiten. 

Gebäude im Schlosspark:
  • die Schloßkirche, erbaut 1844 - 1846 als Kursalon, 1891 - 1892 Umbau zur Kirche
  • die Orangerie, errichtet 1824, bis 1945 als Gewächshaus und zur Anpassung Fremdländlicher Gehölze genutzt - heute dient die Orangerie als Ausstellungszentrum
  • das Mausoleum, 1867 als Begräbnisstätte der Familie zu Putbus im neugotischen Stil erbaut
  • der Marstall, 1824 als Reit- und Pferdestall errichtet - wird heute für kulturelle Zwecke genutzt. (Quelle: Stadt Putbus)
Unser Tipp:
  • Besuch des Tiergeheges mit Dam- und Rotwild
  • Besuch des Puppenmuseums
  • Natur pur, Wanderungen durch den Park zu jeder Jahreszeit
Der Zutritt zum Park und dem Wildgehege ist kostenlos. Ausstellungen sind gebührenpflichtig.

Der Schlosspark von Putbus


Seite zurück