Willkommen auf der Insel Rügen
Hotline
Last Minute Preisbrecher Appartements Ferienwohnungen Pensionen Hotels
Wissenswertes übers Ostseebad Sellin
Das Seebad hat sich aus einem Fischerdorf zum stilvollen Kurort entwickelt. Vor über 700 Jahren ist bereits die erste urkundliche Erwähnung bekannt und seit 120 Jahren wird Sellin als Seebad besucht.

Der Ort hat einen unverwechselbaren Charakter entwickelt und besonders die Hauptmagistrale, die Wilhelmstraße überstrahlt mit ihrer erhabenen Würde den Ort. Die Wilhelmstraße ist insgesamt unter Denkmalschutz gestellt und jedes ihrer restaurierten Häuser im Stile der Bäderarchitektur ist ein Kleinod. Die markantesten Ausprägungen dieser Baurichtung findet man an der Ostseeküste. Beginnend in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, hatte sie ihre Blütezeit zur Jahrhundertwende.

Die repräsentativen Versatzstücke wie Erker, Ristale, Attiken und Türmchen waren von hoher meisterlicher Schönheit. In ihnen wurden Elemente des Jugendstils als auch der sogenannten Neostile vermengt. Unverkennbare Merkmale dieser Architektur sind die offenen, vorgesetzten Balkone aus Holz oder Metall. Sie waren reich verziert und in größten in weiß gestrichen. Schon damals wurde dem Zusammenhang zwischen Gesundheit und windgeschütztem Aufenthalt an frischer Luft Rechnung getragen. Schon damals wurde dokumentiert: frische Luft = Gesundheit und Erholung.

Am Ende der Wilhelmstraße schließen sich der Hauptstrand und die Seebrücke an. Mit ihren Hochbauten ist sie einmalig auf Rügen. Von Sellin aus können Sie mit dem Schiff zur Kreideküste, Binz und Sassnitz ablegen. In der pittoresken Waldkirche kann man klassischen Konzerten lauschen. Das Seebad Sellin bietet regelmäßig Ausstellungen, Sommerakademien, Malkurse, Bogenschiessen, Operettenabende, Tanz, Diavorträge, Lyrischen Anregungen, Kinderprogramm und Animation am Strand sowie allerlei Sportmöglichkeiten. Sellin hat 2,4 km feinsandigen Strand - bis zu 30 m breit - , rechts von der Seebrücke kann man anlauschigen Buchten bis zum quirligen Südstrand wandern, entweder am Wasser entlang oder am Hochufer durch den Wald.

Am Südstrand wurde 1995 eine durchgehende Promenade bis zum Nachbarort Baabe gebaut, nachts ist sie durchgehend beleuchtet. Hier kann man von einer kleinen Zwischenmahlzeit bis zum großen Menü alles erhalten. Für Kinder ist hier eine riesige Wasserrutsche, Kinderprogramme und die tägliche Strandanimation vorbereitet. Der Ort hat zu 80% vollsanierte, moderne Unterkünfte, davon sind rund 1.500 Betten in Hotels, 500 Betten halten Pensionen vor und rund 2000 Betten finden Sie in Ferienwohnungen. Die Unterkünfte befinden sich größtenteils in bildschönen Villen der Jahrhundertwende. Sellin, umrahmt von der Ostsee und dem Selliner See, hat ein gesundes, sauerstoffreiches Klima, bedingt auch durch den Waldgürtel. Ein gut ausgebildetes Wandernetz führt den Wanderer oder Spaziergänger durch das herrliche Waldgebiet (Granitz). .

Es gibt unzählige lohnende Ziele zu erwandern, z.B. das Jagdschloß Granitz oder die Hünengräber bei Lancken-Granitz, ebenso erlebnisreich ist eine Fahrt mit der Rügenschen Kleinbahn, dem "Rasenden Roland", der direkt von Sellin abfährt.

Am Selliner See können Ruderboote geliehen werden. Mit einer kleinen Fähre werden Sie zum Hafen Baabe und/oder in das Fischerdörfchen Moritzdorf übergesetzt. Moritzburg liegt direkt am Naturschutzgebiet und ist komplett autofrei ! Kleine reetdachgedeckte Häuser, direkt am Selliner See machen den Charme dieses Kleinodes aus.

Sellin
hat noch 3 weitere Ortsteile: Altensien, Neuensien und Seedorf. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein, keine Hast, kein Lärm stört die Idylle. In Seedorf ist der zweite Seglerhafen Sellins; beschauliches, maritimes Leben in einer unberührten Natur.

In Seedorf kann man frischen Fisch aus der Räucherei gleich auf die Hand kaufen oder im angeschlossenen Restaurant gepflegt einnehmen. Im OT Neuensien ist eine große Pferderanch, wo man auch Pferde mieten kann. Nicht entgehen lassen sollte man sich dort die Cowboy-Show. Ein neu angelegter Radweg lädt zum Ausflug rund um den Selliner See, ferner wird am Radwegenetz unermüdlich gearbeitet, so daß es bald alle interessanten Punkte Rügens anbindet.

Mit der Anerkennung als Seebad sind hohe Anforderungen an die Sauberkeit des Wassers und der Luft geknüpft, ferner werden die Strände von der DLRG bewacht und täglich gereinigt. Neben allen baulichen Vorzügen Sellin steht bei allem der Mensch im Vordergrund. Massentourismus wird hier nicht angestrebt, denn hier sollen Sie sich wie zu Hause fühlen.
Seite zurück