Willkommen auf der Insel Rügen
Hotline
Last Minute Preisbrecher Appartements Ferienwohnungen Pensionen Hotels Schlösser
Historisches über Breege und Juliusruh
Die Schaabe
Die schmale Bucht verbindet die Halbinseln Jasmund und Wittow. Zehn Kilometer feiner weißer Sand verlocken geradezu zum Baden, Surfen, Banane-Reiten, Wasserski ... oder einfach zum Faulenzen am Strand. Die Wasserqualität hält höchsten Ansprüchen stand und es weht ständig eine leichte Brise vom Kap Arkona herüber.
In der Saison können die PKW sicher auf bewachten Parkplätzen abgestellt werden. Ein kleiner Fußmarsch von 5 Minuten - und schon ist der Strand erreicht. Wer lieber die Landschaft mit dem Fahrrad erkunden will, kann von Breege / Juliusruh aus an der Binnenseite der Schaabe entlang eine Tour durch den Wald machen. Ab August / Anfang September wachsen verschiedenste Sorten eßbarer Pilze in Massen in den Kiefernwäldern an der Boddenseite der Schaabe.

Der Park von Juliusruh
Der Park wurde von Julius von der Lancken begründet und erhielt 1795 sein heutiges Aussehen. Um 1800 schreibt der rügensche Historiker Grümbke: "In der Mitte liegt der Hauptgarten, ein durch Kunst aufgefüllter Berg, worauf sich ein Tempel erhebt." 1803 verkaufte Julius von der Lancken aus Geldmangel den Park an seinen Vetter Philipp, den Besitzer von Lancken-Wittow. 1835 erhielt die Stadt Stralsund den Park. Heute gehört der Park der Gemeinde Breege - Juliusruh. Seit einigen Jahen werden umfangreiche Pflegemaßnahmen und Nachpflanzungen die historischen Sichten wiederhergestellt.

Der Breeger Hafen
Heute empfängt Sie der ehrwürdige Hafen von Breege in neuem Glanz. Von weitem können Sie schon den Duft frischer Räucherware spüren. Leise dümpeln die alten Fischerboote im leichten Wellenschlag. Ein Bummel durch die Dorfstraat, vorbei an den kleinen Fischerhäusern macht so richtig Lust auf eine kleine Seefahrt. Von Breege aus geht es auf Angeltour in die Bodden- und Seengewässer, es sind Fahrten zur Insel Hiddensee möglich sowie Fahrten mit Traditionsseglern.
Seite zurück